Eine schwedische Innovation menschlicherer, sichererer und nachhaltigerer Gesundheitsversorgung.

poseidon

Poseidon ist der erste Hygieneroboter der Welt. Ein innovatives, medizinisches Hilfsmittel, dass auf eine einzigartige Weise körperbehinderten Menschen hilft, sich selbstständig um ihre persönliche Hygiene zu kümmern. Ende 2016 ist geplant, ein fertiges, klinisch getestetes Produkt ausgewählten Gemeinden, Provinziallandtagen und Gesundheitszentren in Nordeuropa vorzustellen.

Drei Vorteile von Poseidon:

Poseidon – ein Sieger für die persönliche Integrität.
Die meisten Menschen denken gar nicht daran, dass die persönliche und intime Pflege Probleme für behinderte Menschen bereiten kann. Gezwungen zu sein, Hilfe von anderen zu bekommen, kann im schlimmsten Fall zu einem schlechten Selbstwertgefühl führen und zu der Erfahrung, dass die Privatsphäre verletzt wird. Die Idee hinter Poseidon ist die, dass man behinderten Menschen eine neue Möglichkeit geben möchte, ihre persönliche Hygiene unter sicheren Bedingungen auszuführen. Das Konzept richtet sich an Benutzer, die eine teilweise Mobilität aufgrund neurologischer Schäden oder aufgrund des hohen Alters haben. Mithilfe von Poseidon wird das Wascherlebnis zu etwas Positivem. Ein privater Moment, auf den man sich freut und der einen Impuls sowohl für das Selbstvertrauen als auch für die Lebensqualität gibt.

Poseidon – ein wichtiger Schritt zu einer sichereren Arbeitsumgebung
Schweres Heben und eine stressige Arbeitssituation zehren leider stark am Personal im Gesundheitswesen und tragen in hohem Maße zu Krankschreibungen und in der Folge zu Personalmangel bei. Darüber hinaus gibt es Herausforderungen bei der häuslichen Pflege. Hier passieren viele Sturzunfälle, bis zu 40 Prozent davon im Badezimmer. Mithilfe von Poseidon können Pflegepersonal und Angehörige die Gefahr solcher Unfälle auf nassem Boden verringern und schweres Heben vermeiden, was z. B. zu Rücken- und Nackenschäden führen kann. In einem Umfeld, in dem Fragen zum Arbeitsschutz ganz oben stehen, ist Poseidon ein inspirierendes Beispiel dafür, wie innovative Technik den Alltag in der Pflege verbessern kann.

Poseidon – trägt zu einer besseren Wirtschaftlichkeit in der Pflege bei
Wir bewegen uns stetig in Richtung einer immer älter werdenden Bevölkerung und einer Gesellschaft, in der alle dafür Verantwortung nehmen müssen, dass die Ressourcen nachhaltig genutzt werden. Poseidon ist ein Konzept, das beide Teile berücksichtigt, insbesondere den wirtschaftlichen. Tests des Provinziallandtags Stockholms Län haben gezeigt, dass Poseidon bis zu 10 Minuten Pflegezeit pro zu pflegender Person und Abteilung einsparen kann. Hinzu kommt, dass Wasser und Energie kontrollierter verbraucht werden, und dass schweres Heben und Rutschgefahr abnehmen.

Nicht zuletzt bietet Poseidon ein auf Mietverträgen beruhendes Geschäftsmodell mit stabilen Dienstanbietern an, die für die Installation, den Betrieb und die Wartung verantwortlich sind. Für den Kunden bedeutet das, dass kein Kapital an die Ausrüstung gebunden ist, und dass es einfacher wird, zu budgetieren und eine Kostenkontrolle vorzunehmen. Den Kunden werden auch günstige Möglichkeiten angeboten, ohne bindendes Versprechen Poseidon zu testen und zu beurteilen.

So funktioniert Poseidon

Poseidon ist in jedem Detail für das Wohlbefinden des Benutzers und die Sicherheit des medizinischen Personals ausgelegt. Hier erhalten Sie einen Überblick über die wichtigsten Eigenschaften.

Poseidon_stol3Der ergonomische Stuhl wird durch moderne Software, Sensoren und Motoren gesteuert. Wenn der Stuhl ausgefahren ist, senken sich die Armlehnen, und der Stuhl wird gerade so viel gekippt, dass sich der Benutzer zurechtsetzen kann. Die zweigeteilte Sitzoberfläche ist einstellbar, und die bequeme Rückenlehne ist so hoch, um genau die richtige Stütze zu geben.

 Der Duschbereich ist für den Benutzer so konzipiert, dass er sich sicher und entspannt fühlt. Das Umfeld ist umschlossen, aber dennoch luftig. Das gebogene Sicherheitsglas hat eine matte Oberfläche und somit keinen Einblick bietet. Für den Anwender bedeutet dies Aufrechterhaltung der Integrität und verbessertes Selbstwertgefühl.

 Der starke Teleskoparm hebt den Stuhl mit einer weichen und kontrollierten Bewegung im Duschbereich an, ohne dass weder der Benutzer noch das Pflegepersonal einen nassen und glatten Boden betreten müssen. In der Praxis kann Poseidon dazu beitragen, das Risiko schwerer Unfälle in Bad- und Duschräumen zu beseitigen.

Poseidon_inneIndividuelle Waschprogramme.

Der Benutzer startet selbst sein persönliches Waschprogramm, das nahezu für den gesamten Körper angepasst ist – Brust, Rumpf, Beine und Unterleib. Die Duschstrahlen und die Seifenlösung werden separat mit insgesamt vierzehn Düsen verteilt. Wärme und Druck des Wassers werden einfach reguliert. Eine separate Handdusche ist leicht verfügbar. Das Waschprogramm wurde in Zusammenarbeit mit Klinikpersonal von Gynäkologie- und Geriatrieabteilungen entwickelt.

Meistert strenge Hygieneanforderungen.

Design- und Materialauswahl entsprechen den strengen Hygiene- und Umweltanforderungen, die im Pflegebereich gestellt werden. Die Mechanik ist sorgfältig umhüllt. Die sauberen, glatten Oberflächen erleichtern das Reinigen und gewährleisten eine keimfreie Umgebung. Die Materialien bestehen hauptsächlich aus Glas, Aluminium und giftfreien Verbundwerkstoffen (Glasfasern).

FAKTEN ÜBER POSEIDON (Prototyp Nr. 4)

Poseidon_front

  • Breite/Tiefe: 1,3 m/1,6 m
  • Vollständig ausgefahrener Teleskoparm: 2,2 m
  • Höhe/Gesamtgewicht: 1,4 m/500 kg
  • Stuhl: Ergonomisch geformt mit zweigeteilter Sitzfläche und hoher Rückenlehne
  • Wände: 9 mm Sicherheitsglas
  • Wasserversorgung: 10 Düsen:
  • Seifenlösung: 4 Düsen:
  • Software: Individuell programmierbar
  • Überwachung: Bedientafel und Alarmknopf
  • Umwelt: Niedriger Energie- und Wasserverbrauch

Achtung: Daten und Abbildungen in diesem Prospekt beziehen sich auf Prototyp Nr. 4. Änderungen vorbehalten.